Der Eppaner Ortssprecher und ehemalige Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Walter Oberhauser, spricht der Eppaner Schützenkompanie „Sepp Kerschbaumer“ seine Solidarität in Zusammenhang  mit der mutwilligen Zerstörung der Tiroler-Fahnen in Girlan aus.Der Geist der Italienischen Faschisten zirkuliert anscheinend immer noch in Südtirol.

Diese hinterhältige und feige Aktion macht sprachlos. Es bleibt zu hoffen, dass die Urheber dieser Tat ausgeforscht und bestraft werden.

Walter Oberhauser

Ortssprecher und ehemaliger Gemeinderat der Süd – Tiroler Freiheit Eppan

SHB-Obmann Roland Lang hat dem Eppaner Schützenhauptmann Maximilian Schmid die Abscheu aller heimliebenden Südtiroler zum Vandalenakten in Girlan ausgesprochen.

In der Nacht auf den Fronleichnam-Sonntag haben unbekannte Täter in Girlan in der Gemeinde Eppan drei Süd-Tiroler Landesfahnen am Dorfplatz, beim Martinskeller und in Geschleier heruntergeschnitten und die Fahnenstangen beschädigt.

Der Obmann des Südtiroler Heimatbundes Roland Lang hat heute in einem Gespräch mit Maximilian Schmid, dem jungen Hauptmann der Eppaner Schützenkompanie, die den Namen des Südtiroler Freiheitskämpfers „Sepp Kerschbaumer“ trägt, die Abscheu aller heimatliebenden Menschen für diese Schandtat ausgesprochen.

Es handelt sich nicht um einen Lausbubenstreich, sondern es um eine zielgerichtete Provokation. Es ist kein Zufall, dass dies in der Heimatgemeinde des Begründers des Befreiungsausschusses Südtirol (BAS), Sepp Kerschbaumer, geschieht. In Erinnerung an dessen Widerstandsbewegung und an die Feuernacht vor 60 Jahren findet an diesem Samstag-abend, 12. Juni, in Frangart (Eppan) eine Veranstaltung des Südtiroler Schützenbundes und des Südtiroler Heimatbundes statt. Ohne den Einsatz mutiger Tiroler Freiheitskämpfer gäbe es keine Sonderrechte für Südtirol und auch der weitere Weg für ein zukünftiges freies europäisches Land Tirol wäre verschlossen.

Angesichts dieses Vandalenaktes in Girlan bittet der Schützenhauptmann Maximilian Schmid eventeulle Zeugen, denen in der Nacht auf Sonntag in Girlan verdächtige Personen aufgefallen sind, sich mit ihm beziehungsweise mit anderen Mitgliedern der Schützenkompanie Eppan in Verbindung zu setzen. Schmid hat bereits Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Der Vorfall der soll nicht ungesühnt bleiben. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro, da auch die Fahnenstangen repariert werden müssen.

Roland Lang hat dem jungen Hauptmann Maximilian Schmid zugesichert, dass am nächsten Samstag bei der Veranstaltung in Frangart unter den SHB-Mitgliedern eine Geldsammlung eingeleitet wird, um die drei gestohlenen Fahnen und die beschädigten Fahnenstangen zu ersetzen.

Von HITRADIO SÜDTIROL

ONLINENEWS

Kommentar verfassen