Die Grüne Bürgerliste hat in der Gemeinderatssitzung in Brixen eine Anfrage eingereicht, mit der sie die Distanzierung von den symbolischen Bergfeuern von Stadtrat und Bürgermeister fordert. Damit begibt sich die Grüne Bürgerliste auf das Niveau von Fratelli d´Italia -Gemeinderat Bova, welcher sogar eine Anzeige gegen die Schützenkompanie Peter Mayr Brixen angekündigt hat. Laut Grüner Bürgerliste sei eine Distanzierung von Stadtrat und Bürgermeister zur Wahrung des ethnischen Friedens notwendig.

„Ethnischen Frieden schafft man nicht, indem man die Ausübung einer bestimmten Tradition einschränkt und somit zu Gunsten von Anderen auf bestimmte Traditionen oder Rechte verzichtet“, schreibt Stefan Unterberger, Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Brixen. Man schaffe eine falsche Toleranz auf Kosten der eigenen Kultur, Identität und Traditionen. Ohne die Verdienste der Freiheitskämpfer würden wir heute nicht die Rechte in Süd-Tirol haben, die wir aufgrund der erkämpften Autonomie genießen. Auch die Herz Jesu Feuer, deren Brauch auf das Herz-Jesu-Gelöbnis von 1796 zurückgehen, würden durch eine solche falsche Toleranz gemeinsam mit den hart erkämpften Minderheitenrechten verloren gehen.

„Deshalb wird von unserer Seite auch im Brixner Gemeinderat mit aller Kraft dagegengehalten, um den Erhalt unserer Tiroler Traditionen, Werte und Schutzrechte als deutschsprachige Minderheit zu wahren. Man darf gespannt sein, ob die Brixner Mehrheit dieser falschen Toleranz nachgibt“, schließt Unterberger seine Aussendung.

Von HITRADIO SÜDTIROL

ONLINENEWS

Kommentar verfassen